Zwiegespräch mit dem HEILAND

Der hl. Erzbischof Antonius Maria Claret, ein gar grosser Hei­liger, schrieb diese gütigen, liebevollen Worte, die er vom HERRN für die Menschen empfing:

„Es ist nicht nötig, viel zu wissen, um Mir zu gefallen; es ge­nügt, dass du Mich sehr liebst. Sprich also einfach mit Mir, wie du mit deinem engsten Freund sprechen würdest.

Brauchst du für dich nicht irgendeine Gnade? Sage Mir offen, dass du vielleicht stolz, selbstsüchtig, unbeständig, nach­lässig bist … und bitte Mich dann, dir zu Hilfe zu kom­men bei den wenigen oder vielen Anstrengungen, die du machst, um davon loszukommen. Schäme dich nicht! Es gibt viele Ge­rechte, viele Heilige im Himmel, die genau die gleichen Fehler hatten. Aber sie baten demütig … und nach und nach sahen sie sich frei davon. Und zögere auch nicht, um Gesundheit sowie einen glücklichen Ausgang deiner Ar­bei­ten, Geschäfte oder Studien zu bitten. All das kann Ich dir geben und gebe Ich dir. Und Ich wünsche, dass du Mich darum bittest, soweit es sich nicht gegen deine Heiligung richtet, sondern sie begünstigt und unterstützt. Und was brauchst du gerade heute? Was kann Ich für dich tun? Wenn du wüsstest, wie sehr Ich wünsche, dir zu helfen. Trägst du gerade einen Plan mit dir? Erzähle ihn Mir. Was beschäftigt dich? Was denkst ... mehr

Juni 2018

Monatsschreiben