Weltfriedenspatron Bruder Klaus
600. Geburtstag

Meine Lieben! Wichtig ist heutzutage: Haltet Frieden unter­einan­der! Wie sollten wir den Frieden für die Welt er­bit­ten können, wenn wir nicht bei uns selbst anfangen? Ich weiss, dass man den Frieden nicht immer so leicht haben kann, wenn es dem bösen Nachbarn oder den eigenen Haus­ge­nos­sen nicht gefällt. Aber dann errege dich nicht, sei ruhig, übergib es GOTT. Vielleicht brauchst du lange, wenn du einer Fliege nachjagst, bis du sie endlich erwischst. Nimm einfach einen Tropfen Bienenhonig dafür, dann kommt sie ganz sicher. So ist es auch in der Religion. – Seht zu, dass ihr nicht Böses mit Bösem vergeltet, was heute üblich ist. Jagt allzeit dem Guten nach und nicht dem Bösen! Seid allzeit fröhlich! Haltet Frieden untereinander. – Ich kann den Nächsten aber nicht lieben, wenn er mir unsympathisch ist, es sei denn, ich liebe GOTT und sehe, dass GOTT auch diesen liebt, weil auch er ein Kind GOTTES ist. Und vielleicht sagt GOTT zu mir: „Hilf ihm doch, dass er Mich wieder fin­det!“

Die Liebe GOTTES kann ich gar nicht beschreiben – un­mög­lich, auf Erden nicht verständlich, denn sie ist himmlisch. GOTT ist ... mehr

Predigt des Schwert-Bischofs

September 2017