Die apostolische Sukzession des Schwert-Bischofs

In folgendem gesammelten Material werden die verschiedenen Sukzes­sions­linien belegt, welche Bischof Hugh George DeWillmott-Newman, Patriarch von Glastonbury in Grossbritannien, auf sich vereinigt. Ebenfalls wird darin bestätigt, dass auf Erzbischof Maria Josef Thiesen von Köln über Alois Stumpfl diese Sukzessionen übertragen wurden. Eine weitere Kon­sekration, die Thiesen sub conditione vom alt-römisch-katholischen Bischof Thomas Tollenaar von Arnhem am 04.11.1951 empfangen hatte, bestätigt diesem unbestreitbar den Besitz der apostolischen Sukzession der arme­nisch-unierten und antiochenischen Linien. Der von Thiesen geweihte Bischof Johannes Brom konsekrierte Gerardus Franck, unter Assistenz von Thiesen sowie der Bischöfe Beyer und Smekal von Kiel, zum Bischof. Von Bischof Franck wurde Nikolaus Andreas Schneider zum Priester und am 24. August 1977 in Sittard (Niederlanden) zum Bischof konsekriert.

Verlässliche Zeugen seiner Bischofsweihe gehören heute der von ihm ge­gründeten Neuchristen-Vereinigung an.

Zur besseren Übersichtlichkeit haben wir alle gesicherten Sukzessionslisten in der Reihenfolge der Konsekration der Bischöfe geordnet und von 1 bis 14 nummeriert.

In 14 verschiedenen Linien zeigen sich 7 Sukzessionen als gesichert, von denen nur lediglich eine apostolische Sukzession für die Gültigkeit der Nach­folge der Apostel genügt. Im Anhang dazu die Übersicht der 14 Linien im Vergleich. Keine zusätzliche Bestätigung besitzen wir für die in der “Corporate Reunionis” genannten 3 Bischöfe anglikanischer Abstammung.

Mossmann, Lee und Seccombe, denen eine dreifache Sukzession be­schei­nigt wird, nämlich:

die griechisch-(byzantinische), die syrisch-melchitische und die römisch-katholische. Den Angaben nach wurden Mossmann und Lee von der römisch-katholischen Kirche als gültig aufgenommen. Somit würden diese Sukzessionen auf DeWillmott-Newman und dessen Nachfolger zutreffen.

Der Ewgie Wächter

Wer an der Gültigkeit der Weihe des Schwert-Bischofs aus irgendwelchen Gründen Zweifel an­brin­gen möchte, dem empfehlen wir, die nach­fol­gend von F. W. Haack betonte “Sukzession der reinen apostolischen Lehre” beim Schwert-Bischof persönlich zu prüfen.

Des Weiteren verweisen wir auf ein von Mag. Hel­mut Deixler aus Wien am 13.12.1985 verfasstes kir­chenrechtliches Gutachten betreffend der Gültig­keit der Bischofsweihe des Schwert-Bischofs Nikolaus Andreas Schneider.